(Titelbild: Reinhold Veit)

 

 

 

Heimatmuseum Bad König besitzt auch Exponate zum Thema “Holzröhrenwasserleitung”

Bad König im Odenwald. Wie Werner Geidel und auch Reinhold Veit darauf hinweisen, besitzt auch das Heimatmuseum in Bad König ein Stück Holzröhrenwasserleitung und zudem noch einen Bohrer. Und Werner Geidel analysiert weiter: “Hier im einstigen Alt- König sagte man zu diesen Holzröhren Deicheln. Daher leitet sich der Flurname Deicheltannen ab. Im hiesigen Dialekt wäre das Deicheldanne in Höhe der Quellen vor dem Gesundheitsbrunnen. Die dort wachsenden Bäume hat man bevorzugt verwendet, weil diese schon oft einen angemoderten/weichen Kern hatten. Da konnte nämlich der Bohrer greifen.”

 

Holzröhrenwasserleitung als einzigartiger Begriff innerhalb des Wortschatzes der deutschen Sprache

Weiter führt Werner Geidel seine Expertise mit der Fragestellung fort: Wie würde ein solch einzigartiger Begriff der deutschen Sprache bzw. des Wortschatzes  wie “Holzröhrenwasserleitung “ wohl beispielsweise in der Übersetzung ins Englische oder Französische lauten? (Anmerkung: Höchstwahrscheinlich schwerlich realisierbar, eher in  der “Umschreibung” machbar.)

Walter Hoffmann legt weiter Profundes zum Semantikbegriff “Holzröhrenwasserleitung” dar: “Genau das ist die Stärke der deutschen Sprache: Ohne großen Schnickschnack ergibt sich die metaphorische Begriffsbildung, die eine Sache präzise fasst. Die gesamten romanischen Sprachen machen aus solch einer Metapher einen ganzen Satz und umschreiben/beschreiben das Objekt. Die Konsequenz ist natürlich, dass die romanischen Sprachen damit fließender und melodischer klingen (das ist deren Vorteil eben); die deutsche Sprache hingegen wirkt härter, erst recht durch die Kombination harter Konsonanten bei einem solchen Begriff!”

 

 

 

(Quellen-Hinweis: “Per Hand gebohrt- Habitzheimer Ortshistoriker bleibt der hölzernen Wasserleitung auf der Spur/mit Foto von Michael Burkhard- Odenwälder Echo vom Wochenende 9./10. Januar 2021/hier: Lokalteil Darmstadt-Dieburg /Scan R. Veit- HGV Bad König e.V.)

 

 

 

 

(Stand: 05.Februar 2021)