(Historisches Foto: Dr. Edmund Beuche- alle Bildrechte/Scan: Reinhold Veit, HGV Bad König e.V.)

 

Der kleine Kinnicher Bub und die beiden Windhunde im Jahr 1955

Bad König. Peter Berles berühmte “Kinnicher” Windhunde mit verschiedenen Motiven in den anfänglichen 1950-er Jahren waren weit über die damalige Kurgemeinde des Odenwaldes bekannt. Viele ältere Jahrgänge erzählen noch heute darüber. Das historische Foto zeigt den fünfjährigen Bad Königer Jungen Edmund Beuche im Jahre 1955, aufgenommen im dortigen Kurgarten. Edmund Beuche stellte dankenswerter Weise dieser Tage auch dieses einmalige Foto dem HGV Bad König e.V. zur Dokumentation zur Verfügung. Das Bild zeigt auch, dass hier der Winter allmählich zu Ende ging, die letzten Reste von verkarstetem Schnee noch zu erkennen sind und die eigentliche Kursaison im Frühjahr vor über sechzig Jahren allmählich startete. Noch heute weiß man deshalb von der Überlieferung zu erzählen: “Im Winter Kinnich, aber im Frühjahr, Sommer und Herbst Bad König!”  Anmerkung: Als der Heimat- und Geschichtsverein die “Bad Königer Windhunde-Geschichte” startete, erwuchs das aus einem einzigen Foto (“Der Windhund und das kleine Mädchen”). Es entstand aber- ein kleines Wunder- ein “Aufmerksamkeitseffekt” – und mittlerweile meldeten sich weitere Besitzer eines “Windhundefotos”, wie das eben hier gezeigte Bild von Edmund Beuche. Nur “Kinnicher Kurmädchen” waren bisher nicht darunter. Jetzt konnten aber auf Vermittlung der Mitbürgerin Monika Fäth über deren Bruder Fotos gesichtet werden, wo es zumindest auch dieses Motiv geben wird.

Verfolgen Sie dazu bitte die weiteren Foto-Berichte zum  historischen Bad Königer “Windhunde-Thema” auf den weiteren Seiten dieser Homepage: www.hgv-badkoenig.de