Bad König. Die historischen Fotografien (HGV-Bilddatenbank) gewähren einen Einblick in ein und dieselbe Straße
des einstigen Königs im Odenwald- vom Osten her betrachtet: Es ist die Bleichstraße. Schön und lieblich anzusehen
ist die winterlich, gerade zu weihnachtliche Idylle mit doch sehr hohen Schneemengen, wie sie einst im Odenwald
üblich waren. Es ist anzunehmen, dass diese Aufnahme in etwa aus den 1920-er Jahren stammt. Das Leben damals war
aber anders, von stärkerem Arbeitseinsatz waren die Menschen gezeichnet, viele waren genügsam und bescheiden.
Der technische Fortschritt-wie wir ihn heute kennen- war noch nicht in Sichtweite.
Geht man noch heute über die Brücke “Am Großen Garten” in die Straße hinein, so spürt man hier noch einen “kleinen
Hauch” vergangener Zeiten, für viele heute noch Lebenden ein Stückchen “verlorener” Kindheit, zum Beispiel:
Das Haus (vorne rechts/Wintermotiv) wurde damals schnuckelig und hübsch anmutend wie eine Art “Hexenhäuschen” gesehen. Darin wohnte bescheiden ein Schuster, nicht sehr groß von Gestalt, der in einem nicht so hellen Raum
Schuhe reparierte, sie besohlte, wieder funktionsfähig machte und in einem Raum Werkstätte und auch Wohn-Küchenbereich (plus Schlafkammer/durch Vorhang getrennt) hatte. Dies war dann in den 1950-er Jahren.