Bad König. Das “Kraftsche Haus” in der Alexanderstraße gehört zweifelsohne zu den ältesten Häusern Bad Königs.
38 Jahre nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648), der viel Zerstörung und Blutzoll in Zentraleuropa einforderte, wurde dieses wertvoll anmutende Kleinod im Fachwerkstil erbaut.
Im von Bürgermeister Hermann Krönung herausgegebenen ersten Bildband “Bad König in alten Ansichten”, Europäische
Bibliothek- Zaltbommel/Niederlande MCMLXXX (1980) schreibt Otto Pichl (S.27) dazu: “Auch das Handwerkerzeichen
an der Ostseite des Hauses ist gut erhalten und erweckt die Aufmerksamkeit der Passanten heute noch. Im Jahre 1910
(also vier Jahre vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges)- so erzählt es uns das Bild- befand sich an der nördlichen
Ecke noch die Gaslaterne, die am Abend dann ihr fahles Licht auf die gepflasterte Straße warf.”
(Foto: HGV-Bilddatenbank)