Gewissermaßen eine besondere historische Stätte:

(Bad) Königs erstes Spritzenhaus an der Ecke Kimbacher Straße/Mainstraße

Bad König im Odenwald. Unser historischer Foto-Zeitungs-Text von anno dazumal offenbart, dass man einst Veränderungsvorstellungen für das erste Königer Spritzenhaus vorsah. Im Jahr 2020 ist es immer noch gegenwärtig, und viele Bürgerinnen und Bürger der jüngeren Generation können davon verständlicherweise nichts wissen, gehen, fahren achtlos daran vorbei. Das Mauerwerk, einst errichtet mit Odenwälder Buntsandstein ist noch deutlich erkennbar und auch die Dachkonstruktion wäre heutzutage gewisser maßen wieder aktuell. Lediglich die Tür bzw. Zufahrt wurde früher (leider) durch andere Bausteine ersetzt und durch stählernes Tor eingebaut.

Daneben kündet noch ein Brunnen vom einstigen historischen König. Es bleibt noch zu sagen: Anderes Davorstehende und Hängende ist “der Moderne” geschuldet.

 

 

So sieht es in diesem besonderen Sommer 2020 aus, das erste “Kinnicher Spritzenhaus”  (Aufnahme:Reinhold Veit, HGV Bad König e.V.)

 

 

 

Und so vor paar Jahrzehnten …

Und wir  können feststellen, dass sich im äußeren Vergleich nicht viel verändert hat.

Es gehört einfach zur Geschichte der Bad Königer Feuerwehr dazu, symbolisiert mithin die Ursprünge des hiesigen Löschwesens der Feurwehrleute von hier.

 

Alte Bad Königer und Bad Königerinnen können sich ergänzend noch daran erinnern, dass hier auch davor an der Kimbacher Straße eine Milchabhol-Stelle vorhanden war, denn es gab noch in der Umgebung Bauernhöfe mit Viehbestand.

 

(Quelle: Odenwälder Heimatzeitung, Foto: hop, undatiert/ Scan: R. Veit)