Das Schwimmbad zu Beginn der 1950er Jahre

Unsere historische Aufnahme zeigt das Schwimmbad des noch jungen Bad König im Jahre 1951, sechs Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges und zwei Jahre nach Gründung des westdeutschen Staates, also der jungen Bundesrepublik Deutschland.

Die Maße des Freibades, damals im Kreis Erbach (heutiger Odenwaldkreis) befindlich, sind identisch mit der Entstehungszeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Zu erkennen ist der hölzerne (oft durch das überschwappende Wasser) und deshalb glitischige Steg, der den kleineren Nichtschwimmer-Bereich von dem größeren Schwimmbereich trennt- und an Beheizung war noch nicht zu denken. Im südlichen Zutrittsbereich sind die Umkleideareale noch sichtbar kleiner, das Wohnhaus mit Bademeisterwohnung und anderen Gemeindebediensteten, damals im Besitz der Gemeinde Bad König, und das Kassengebäude mit Klappfenster-Tür, aus der der Innenverkauf Ende der 1950er/1960er Jahre durch die Bademeistergattin bzw. durch das bildhübscheTöchterlein erfolgen werden, sind noch nicht erkennbar (siehe dazu die vergangene Ausgabe der Bad Königer Stadtnachrichten Nr. 25/24.6.2016 mit der wunderbaren, zum Schmunzeln anregenden Freibad-Lyrik von Achim Hüll “Die Kinnicher Freibadstory” – dem sich voraussichtlich im Dezember 2016 im neuen “Damals war`s-Buch” bei Frieling/Berlin zur gleichen Thematik die Kurzprosa mit dem Arbeitstitel “Eiskauf bei Lilo”anschließen wird.) Alles in allem: Bad König bekommt Hoffnung trotz gewaltiger weltpolitischer Veränderungen und prosperiert!