Ausstellung Johann Rudolf Follenweider- Carl Ludwig Seeger- Carl Philipp Fohr wurde im Jubiläumsjahr Bad Königs eröffnet

  • (Fotos/Scan: Reinhold Veit)

  • (Fotos/Scan: Reinhold Veit)

  • (Foto:R.Veit)

  • Foto: Michael Lang

  • Foto: Michael Lang

  • Foto: Michael Lang

Am vergangenen Sonntag (17.September2017) konnte im Heimatmuseum

der Kurstadt die neue Ausstellung berühmter Landschaftsmaler aus dem 18. und aus der ersten

Hälfte des 19.Jahrhunderts mit dem Titel „Johann Rudolf Follenweider-Carl Ludwig Seeger-

Carl Philipp Fohr an Hand der kunstmusealen Kataloge (Basel-Alzey-Darmstadt-Frankfurt/Main)“

eröffnet werden. Die versierten Landschaftsmaler- geboren in Basel/Schweiz, Alzey/Rheinhessen

und Heidelberg am Neckar- haben entweder landschaftsmalerische Bezüge zum damaligen (Bad)

König (Follenweider/Seeger) bzw. zum Odenwald  (Fohr/Seeger) und Heidelberg (Fohr/Follenweider),

dem Neckartal (Fohr) und Darmstadt (Fohr/Seeger) hergestellt. Als die beiden ersten  „Bad König-

Maler“ mit ihren jeweiligen Kunstwerken gelten Johann Rudolf Follenweider (vermutlich  1798) und

Carl Ludwig Seeger (1843). Die Ausstellung im Heimatmuseum-welche wahrscheinlich bis zum

26.11.2017 dauert- zeigt das Spektrum der Werke auf der Grundlage der kunstmusealen Kataloge.

Unsere Aufnahme (Bild/Scan*: Reinhold Veit, Heimat- und Geschichtsverein Bad König e.V.) zeigt

eine Radierung „Ansicht der Stadt Thun/Schweiz“ von J. R. Follenweider (vermutlich aus dem Jahr

1810), wo Follenweider die Sommermonate (auch 1811) verbrachte, um einige malerische Aufträge

zu erfüllen .Thun erlebte Anfang des 19. Jahrhunderts  durch das Aufkommen des Fremdenverkehrs-

gut hundert Jahr vor (Bad) König)- und auch mit Eröffnung der Eidgenössischen Militärschule im Jahr

1819 eine neue Epoche und Blütezeit. Mit dem Bau von Hotels und Pensionen und der Eröffnung der

Dampfschifffahrt (Thuner See) anno 1835 entsteht dort  ein relevantes touristisches Zentrum in der

Schweiz. Die Ausstellung im Heimatmuseum ist jeweils sonntags von 10.30 bis 12 Uhr geöffnet.

Bei Bedarf werden auch Führungen angeboten. (Zusätzliches auch auf www.hgv-badkoenig.de).

 

(*Bildquelle/Ausstellungskatalog: „Johann Rudolf Follenweider und sein Sohn Adolf Follenweider/Die Schenkung Hermann und Maja Spiess-Schaad/Kunstmuseum Basel-Kupferstichkabinett vom 6. August bis 2. Oktober 1983, Titelbild)

Weiterer Link der Merian-Stiftung:

Basler Stadtbuch – Zwei Maler aus dem alten Basel: Johann Rudolf Follenweider-Birmann (1774-1847) und Adolf Follenweider-Otto (1823-1894):

http://www.baslerstadtbuch.ch/stadtbuch/1970/1970_1291.html

Hier gibt der Autor und “Follenweider-Liebhaber” Hermann Spiess über die Baseler Vater-Sohn-Maler

J.R. Follenweider und Adolf Follenweider einen interessanten biografischen

Überblick/Baseler Stadtbuch von 1970