(Bad) Königer Dokumente aus dem Ersten Weltkrieg bei europeana eingestellt

Wie der Heimat- und Geschichtsverein Bad König e.V. mitteilt, wurden von wissenschaftlichen Mitarbeitern der europäischen Homepage “europeana”- mit Mitteln der Europäischen Union finanziert – die vor einigen Wochen eingereichten Dokumente zum Ersten Weltkrieg aus dem damaligen König kürzlich freigeschaltet und sind damit für jedermann sowie für die internationale historische Forschung einsehbar, wobei die eingegebenen Begleittexte per Translator sofort in andere Sprachen übersetzt werden können. Es handelt sich dabei um folgende Dokumente: 1. Zeitschrift “Unsere Heimat”-Ausgabe (Bad) König im Odenwald/Journal of “Meine Heimat” (Our Homeland) release September 1914 from (Bad) König/Odenwald (1914-1918europeana.fr/it/contributions/17362); 2. Feldpostkarten an den berühmten Heimatmaler Georg Vetter, geschickt von seinen Freunden in den Jahren 1915-1918 (www.europeana1914-1918.es/de/contributions/17119). Der HGV hofft, dass auch weitere Institutionen und Privatpersonen vorhandene Dokumente einstellen, damit der Odenwald auch hier repräsentiert wird. Denn es sei Bedingung, dass diese auch den Betreffenden gehörten, so Reinhold Nisch vom HGV. So hatte zum Beispiel der aus dem Stadtteil Etzen-Gesäß und jetzt in Berlin wohnende Dr. Johann Heinrich Kumpf  vor längerer Zeit schon “Erste Weltkriegs-Korrespondenzen” seiner Verwandten bei europeana eingestellt.

Unser historisches Foto zeigt das Schlossensemble von Bad König im Odenwald

im Jahre 1901 – 13 Jahre danach bricht der Erste Weltkrieg aus.

Vergleichen Sie bitte auch den Artikel auf dieser Homepage www.hgv-badkoenig.de: “Historie Bad König: Der Erste Weltkrieg im Mai 1918 am Schlossplatz “(08.04.2018)