1200 Jahre Bad König: Wie es damals war

Am kommenden Mittwoch, 19. April 2017, findet ab 19 Uhr in der Rentmeisterei Bad König ein Abend zum Themenbereich “Wie es damals war”- Leben und Anekdoten aus drei Nachkriegsjahrzehnten (1950er Jahre und etwas davor, 1960er und 1970er Jahre) statt.

Ein Gruppe von Bad Königer Bürgerinnen und Bürger hat sich bereitgefunden, etwas Atmosphärisches über das Leben und paar Geschichten wie Anekdoten im Bad König von einst zu erzählen und zu berichten, unterstützt mit einer kleinen Auswahl von nunmehr historischen Bildern, vielleicht etwas Musik.

Natürlich wird/kann das nur ein kleiner (jeweils subjektiver) Ausschnitt von früheren Jahrzehnten in unserer damaligen Gemeinde sein- und mancher Anwesende wird auch andere Beiträge liefern können, eine andere Sichtweise haben. Schon bei den Vorbesprechungen merkte man, dass man bei einigen Vorträgen bei “Leseproben” kürzen musste, dies auch um einen etwa zweistündigen Zeitrahmen zu haben. Vielleicht kann auch das Publikum zum Schluss noch ein paar Beiträge leisten oder natürlich auch Fragen stellen.

Als Mitwirkende stehen neben den Helfern des HGV als quasi “Erlebenszeugen” bereit: Katharina Haase, Walter Arndt, Ilse Süßner, Traudel Urich, Reinhold Veit (Fotohistorie) sowie für die Organisation/Ablauf Renate März, Alexander Körner und Reinhold Ehrhardt. Unsere historische Aufnahme (HGV) zeigt den Blick auf den Schlossbereich gegen Ende der 1960er Jahre- das ist zum Beispiel auch die Zeit, wo das Krankenhaus des damaligen Landkreises Erbach gerade noch im Bad Königer Zentrum beheimatet war. Der Eintritt zu dieser Jubiläumsveranstaltung ist frei.

Schloss Bad König