Odenwälder Jahrbuch „gelurt 2023“

Odenwaldkreis/Bad König. Jüngst erschien in den letzten Dezembertagen des zu Ende gehenden Jahres das neue Odenwälder Jahrbuch für Kultur und Geschichte „gelurt 2023“. Hierin sind wieder Bad Königer Autoren bzw. Autoren mit Bad König- Bezügen vertreten: Thomas Seifert (Bad König/Nieder-Kinzig, auch HGV-Mitglied) schrieb eine Abhandlung zur Thematik „Im Heimatmuseum gestöbert: Bad König vor 50 Jahren“, während Dr. Ulrich Herrmann (Bad König und HGV-Mitglied) seine Sprach-, Semantik- und Syntax-Expertisen im mundartlichen Sektor  „Mir Ourewäller- Der Tragödie siebter Teil“ fortsetzt, während der frühere Michelstädter und nunmehr Wahl-Heidelberger Frank Böhm den „Beatboom im Odenwald 1964-1968/ Eine Zeit lebt weiter“ Revue passieren lässt. Mit etwas HGV-Unterstützung konnte eingangs noch das „Bad Königer Jukebox-Feeling“ bei dem „Tante  Minchen-Pächter-Paar“ aus Berlin dieser bewegenden1960er geklärt und in den MIchelstädter/Odenwälder Zusammenhang eingebunden werden. Dr. Rolf Reutters (Darmstadt) Untersuchung „Der Versuch, die Korbflechterei im Odenwald als Hausindustrie zu etablieren“ bringt auch das 19. Jahrhundert und dabei auch die Korbflecht-Schule in König wieder in Erinnerung. Der frühere Bad Königer und schon lange in Lupfig in der Schweiz wohnende Werner Heil besticht zuletzt mit einem Aufsatz zum Thema „Schweizer Täufer im Odenwald- Wegbereiter für Schweizer Zuwanderer“.

Das Odenwälder Jahrbuch „gelurt 2023“, herausgegeben vom Kreisarchiv des Odenwaldkreises (ISBN: 978-3-9822567-2-6/ Druck: M&K Satz-, Druck- und Verlags-GmbH, 64720 Michelstadt-Steinbach/Odenwaldkreis), ist über den Odenwälder Buchhandel zu beziehen. Das Buch ist ein Fundus für Kultur und Geschichte des Odenwaldes, eignet sich bestens auch als Geschenk zu allen Gelegenheiten.

Ihr Heimat- und Geschichtsverein Bad König e.V.

 

Das Titelbild zeigt Wandmalereien des Künstlers Franz Neundlinger, der auch am Gymnasium Michelstadt Kunst unterrichtete, im Keller der Familie Feiert in Michelstadt, der in den 1960ern auch als Partykeller und Probenraum genutzt wurde. Dazu in „gelurt 2023“ der Beitrag von Frank Böhm „Beatboom im Odenwald 1964-1968/Eine Zeit lebt weiter“ (S. 94-101)

 

 

 

 

 

(hgv bad König e.v. -rn- 15.12.2022)

 

Hinweis: Diese Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau!

 

(Sämtliche Foto-Rechte auf dieser Seite: Reinhold Veit/HGV Bad König e.V.-05.12.2022)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(hgv bad könig e.v.- rn- 06.12.2022)

 

 

 

 

Ein Dokument der Geschichte unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkrieges in Mitteleuropa-

neue zweite Heimat Odenwald mit Bad König

 

 

 

Das Buch ist nun im  Odenwälder Buchhandel zum Preis von 7,50 Euro je Exemplar zu erhalten, so zurzeit in Bad König (am Wohnort des Autors) auch bei Buchhandlung Paperback, Bahnhofstraße 43, D-64732 Bad König– Tel 06063-4115/Mail: literaturhandlung-paperback@t-online.de und auch bei Buchhandlung Schindelhauer, Bahnhofstraße 13, D- 64720 Michelstadt- Tel. 06061-2566/Mail: info.schindelhauer@t-online.de
Vertreibung und Verlust der Heimat

Erinnerungen von Erich Süssner (Bad König).

Mit einer historischen Vorbermerkung

von Horst Schnur

 

 

Eigenverlag/Herstellung- weiterer Bezugsnachweis:

(Copyright) Horst Schnur (Hrsg.), 64760 Oberzet-Olfen, November 2022

Druck: M& K Satz-, Druck- und Verlagsgesellschaft-mbH, Michelstadt-Steinbach

 

 

Morgendliche Autogramm-Stunde an einem Dezembermorgen im Café: Autor Erich Süssner (Bad König) beim Signieren der neuen und gut nachgefragten Publikation.

 

 

In einem anfänglichen Begleittext (historische Einordnung) zur Publikation von Erich Süssner schreibt Landrat a.D.Horst Schnur quasi als Vermächtnis* an die nachfolgenden Generationen:

Vertreibung und Verlust der Heimat
Erinnerungen von Erich Süssner (Bad König)
Eine historische Vorbemerkung
von Horst Schnur
*Auch wenn die nachwachsende Generation nicht für die Vergangenheit und für das, was damals Grauenvolles geschehen ist, Schuld auf sich geladen hat, trägt sie dennoch Verantwortung für die Gegenwart und die Zukunft, damit sich solches nicht wiederholt. Denn ohne die Kenntnisse dessen, was gewesen ist, kann es eine verantwortungsbewusste Zukunft nicht geben. Die Altvorderen können ihre Erfahrungen und Erinnerungen dem Land und seiner Gesellschaft weitergeben, damit die Flammen der Menschlichkeit nicht erlöschen.

 

 

Sehen Sie bitte dazu auch auf dieser Homepage www.hgv-badkoenig.de

die Seite „Heimat-Historie Odenwald von 1945: Erich Süssner und Johann Heim vermitteln Dokumente des Kriegsendes 1945 und der Übergänge“

 

 

Presse:

„Wie ein Odenwälder Vertreibung erlebt hat- Der Bad Königer Erich Süssner musste 1946 aus seinem tschechischen Heimatort fliehen/ Er hat seine Geschichte aufgeschrieben“ Von Sandra Breunig  (mit Foto von Dirk Zengel)   (Quelle: Odenwälder Echo vom Dienstsg, 6. Dezember 2022, Rubrik Odenwald, S. 11)

 

 

(hgv bad König e.v- screenshots/rn-06.12.2022)

 

 

 

 

Traumhaftes Dezember-Bad König    –  Dreamy December in Bad König

(Copyright: Reinhold Veit, HGV Bad König e.V.)

Auch heutzutage kann ein lyrisches Stimmungsbild eines der  größten deutschen Dichter *aus längst vergangenen Zeiten eine gewisse Stimmung zur Advents-,
Weihnachtszeit- ja an Heiligabend- noch ausdrücken, wenn dieses in Beziehung zu einem Foto/Bild aus der Gegenwart gebracht wird.
Und mit einiger Phantasie kann ein jeder sich etwas hineinempfinden in die damalige Zeit, die auch wahrlich nicht immer rosig aussah!

Schöpfen wir daraus Hoffnung und Zuversicht!

 

                                                                                                  Markt und Straßen ….

Markt und Straßen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend‘ geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigt’s wie wunderbares Singen-
O du gnadenreiche Zeit

Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857) *

 

 

Wie immer ergreifend schön mutet der Schlösserbereich in Bad Königs historischem Zentrum mit dem leuchtenden Weihnachtsbaum auch in diesen Dezembertagen – an Heiligabend, über die Weihnachtstage hin und auch noch im zu Ende gehenden Jahr an. Möge das nunmehr bald nahende Jahr 2023 doch endlich mehr Frieden in jeglicher Hinsicht und mehr Hoffnungen wie Zuversicht für alle auf Erden bringen.

 

Ihr Heimat- und Geschichtsverein Bad König e.V.

 

 

 

 

 

(01.Dezember 2022- textverantwortlich: reinhold nisch-hgv bad koenig  e.v.)